Junge Ideen für die Region - Kooperationsprojekt "Jugend gestaltet nachhaltig Zukunft"

Junge Ideen für die Region

Ergebnispräsentation am Emil-von-Behring-Gymnasium Großhansdorf:
Jugendbeteiligungsprojekt „Jugend gestaltet nachhaltige Zukunft“

Zur Förderung der Jugend- und Bürgerbeteiligung führen das gesellschaftswissenschaftliche und das naturwissenschaftliche Profil  (E-Jahrgang) des Emil-von-Behring-Gymnasiums Großhansdorf eine gemeinsame Projektwoche durch. Im Rahmen der Projektwoche werden die ca. 50 Schüler/-innen Wege für eine „Nachhaltige Mobilität“ in der Region und für eine nachhaltige Gestaltung des eigenen Schulzentrums entwickeln und hierbei insbesondere auch das eigene Alltagsverhalten kritisch hinterfragen und verändern - und zwar durch Einsatz des Vernetzten Denkens. Das folgende Video zeigt das grundsätzliche Vorgehen: youtu.be/FbMs9bF5b2c

Am Freitag, 07.12.2018 (10.20-12.00 Uhr), stellen die Schüler/-innen ihre Konzepte für eine nachhaltigere Zukunft im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung im Forum des Emil-von-Behring-Gymnasiums, Sieker Landstr. 203a, 22927 Großhansdorf vor. Teilnehmer werden gebeten sich bis 04.12.2018 per E-Mail anzumelden (fgrimm[at]ifvd-bredeneek.org – Betreff „Projektwoche in Großhansdorf“).

Die Projektwoche findet im Rahmen des AktivRegionen-übergreifenden Projektes „Jugend gestaltet nachhaltige Zukunft“ statt, an dem mehr als 48 Schulen aus Schleswig-Holstein teilnehmen. Das 3-jährige Projekt möchte die Jugendbeteiligung in Schleswig-Holstein fördern. Im Rahmen von 48 verschiedenen Projektwochen werden ca. 2.400 Schüler/-innen jeweils konkrete Herausforderungen aus der eigenen Region kritisch reflektieren, anschließend Lösungsvorschläge entwickeln und diese den politischen Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit präsentieren. Das Projekt wird gefördert durch die AktivRegion Alsterland und 15 weitere AktivRegionen* in Schleswig- Holstein, die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz SH (EKSH) und das Institut für Vernetztes Denken Bredeneek – sowie inhaltlich begleitet durch die Abfallwirtschaft Südholstein (AWSH). Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier: www.jugend-gestaltet-nachhaltige-Zukunft.de.