Touristische Entwicklung in der AktivRegion Alsterland

Frau Rabea Stahl, Tourismusmanagerin des Kreises Stormarn, gab zu Beginn einen ausführlichen Bericht zu ihren bisherigen Tätigkeiten und zukünftigen Zielen. Das Tourismusmanagement in Stormarn ist mit EU-Geldern in Zeitraum 2011 – 2013 angeschoben worden. Seitdem sind viele Erholungs- und Freizeitaktivitäten gebündelt worden und werden unter dem Corporate Design „stormarn – Natur, Kultur, Erholung“ vermarktet.
Seit 2014 ist Frau Stahl beim Kreis Stormarn angestellt und ist für die Entwicklung weiterer touristischer Produkte sowie für die Vermarktung der Region zuständig. Für Dr. Dieter Kuhn, Regionalmanager der AktivRegion Alsterland, wäre es wünschenswert, wenn eine ähnliche Entwicklung auch im Kreis Segeberg stattfindet. „Mit dem Wanderwegenetz hat die AktivRegion ein hochwertiges touristisches Projekt geschaffen. Wichtig ist aber zukünftig eine professionelle Wartung und Vermarktung des Angebots. Dazu fehlen im Kreis Segeberg übergeordnete Strukturen.“
Mit der Erweiterung des Wanderwegenetzes in den Ostteil der AktivRegion soll nun ein regionalweites Produkt geschaffen werden. Das Amt Bargteheide-Land hat sich bereit erklärt, dafür die Projektträgerschaft zu übernehmen. Anfang März wird es dazu eine Auftaktveran-staltung aller beteiligten Kommunen geben. „Mit Glück bekommen wir neben der EU-Förderung wieder einen Zuschuss aus der Metropolregion Hamburg“, so Kuhn weiter.
Beschlossen wurde auch über eine Neuausrichtung des Jugendförderfonds. Die AktivRegion stellt jährlich 5.000,- € zur Verfügung, damit Projekte von Kindern und Jugendlichen bzw. für Kinder- und Jugendliche umgesetzt werden. Der Höchstbetrag für eine Projektförderung ist auf 5.000,- € festgesetzt worden. „Damit wollen wir guten Projekten die Möglichkeit einräumen, eine entsprechende finanzielle Unterstützung zu erhalten“, so Norbert Letz, Vorsitzender des Projektbeirats der AktivRegion.

Das Protokoll finden Sie hier.