Förderperiode 2023 - 2027

Unsere LEADER-Strategie für das Alsterland ab 2023

Zu jeder Förderperiode gehört eine eigens erstellte Strategie. Mit der Integrierten Entwicklungsstrategie (IES) werden die Rahmenbedingungen gesetzt. Diese ergibt sich aus den Vorgaben der EU und einer Bestandsaufnahme auf lokaler Ebene. Die Bestandsaufnahme erfolgt in einer SWOT-Analyse, die die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken der Region abbildet. Dazu werden verschiedene Akteure befragt, um eine zielgerichtete Förderung zu gewährleisten. Die Fördergelder sind EU-Gelder, die von Bund und Land kofinanziert werden. 

 

Bürgerbeteiligung und LEADER
– Mitdenken – Mitreden – Mitgestalten –

 

Der Erste Baustein der Strategieerstellung ist eine Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken. Diese wurde durch eine Bestandsaufnahme, einer ersten Regionalkonferenz sowie aus der digitalen Befragung der Öffentlichkeit, der Kommunen und der Jugend erarbeitet.

Nun gilt es die identifizierten Ergebnisse aus der SWOT, durch Expert:innen in Fachgesprächen, abschließend bewerten zu lassen. Außerdem bilden die Fachgespräche den inhaltlichen Übergang zum zweiten Schritt der Strategieerstellung. Diese beinhaltet weitere Workshops zu den vom Land festgelegten Zukunftsthemen: Daseinsvorsorge und Lebensqualität, Klimaschutz und Klimaanpassung sowie regionale Wertschöpfung. Zudem wird eine weitere öffentliche Regionalkonferenz durchgeführt.

Das erste Fachgespräch zum Thema "Daseinsvorsorge und Lebensqualität" fand am 13.01.2022 statt.

Am 20.01.2022 wird das zweite Fachgespräch zum Zukunftsthema "Klimaschutz und Klimaanpassung" stattfinden. 

Es folgen weitere Fachgespräche zum Zukunftsthema "Regionale Wertschöpfung" 

 

Eine Übersicht der Arbeitsschritte und die Protokolle der bisherigen Partizipation finden sie hier.