Regionalbudget

Allgemeine Informationen

 

Mit dem Regionalbudget 2019 ist im Rahmen der „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) ein neues Förderinstrument für den ländlichen Raum geschaffen worden.

Kleinprojekte mit förderfähigen Gesamtausgaben von maximal 20.000 € können so unterstützt werden. Die Höhe des Fördersatzes beträgt 80%. Die Mindestfördersumem liegt bei 2.500 €. Antragssteller können private Projektträger, Körperschaften des öffentlichen Rechts und Kommunen (Gemeinde und Gemeindeverbände) sein.

Die inhaltliche Ausrichtung der Projekte muss sowohl den GAK-Maßnahmen 4.0 (Dorfentwicklung), 5.0 (Infrastrukturmaßnahmen), 8.0 (Kleinstunternehmen der Grundversorgung) oder 9.0 (lokale Basisdienstleistungen) und den Inhalten der Integrierten Entwicklungsstrategie der AktivRegion Alsterland entsprechen.

Die Richtlinien der GAK zum Regionalbudget können hier nachgelesen werden: GAK Förderbereich 1

Projektanträge werden durch den Beirat der AktivRegion Alsterland anhand der Projektauswahlkriterien für Projekte im Regionalbudget bewertet und ausgewählt.

Die Prüfkriterien für Kleinprojekte sind hier zu finden: Prüfkriterien Regionalbudget

Projektanträge sind laufend bis zum November 2019 möglich.

Gefördert werden können nur Kleinprojekte, mit deren Durchführung noch nicht begonnen wurde. Der Abschluss eines der Ausführung zugrunde liegenden Lieferungs- und Leistungsvertrages (z.B. Kaufvertrag, Werkvertrag, Auftragsbestätigung) ist dabei grundsätzlich als Beginn zu werten.

Notwendige Unterlagen für die Antragstellung sind:

          -  Projektantrag Regionalbudget
          -  Nachvollziehbare Kostenschätzung (Plausibilität/Angemessenheit der Kosten)
          -  evtl. erforderliche Stellungnahmen (z.B. UNB, Denkmalschutz)
          -  evtl. Bauzeichnungen
          -  evtl. Baugenehmigungen


Alle erforderlichen Unterlagen zum Regionalbudget finden Sie im Downloadbereich.


Regionalbudget-Projekte

 

RBAL-19_01: Denkmalgerechte Ertüchtigung des Dorfangers mit dem Ehrenmal im OT Fischbek

Die Gemeinde Elmenhorst im Ortsteil Fischbek sieht für den Dorfanger sowie das gemeindliche Ehrenmal eine nachhaltige naturnahe Ertüchtigung vor. Die neu gestaltete Grünanlage soll zusätzlich mit Sitzgelegenheiten aufgewertet werden. Das gemeindliche hundertjährige Ehrenmal auf dem Dorfanger aus dem Jahr 1919, insbesondere das schmiedeeiserne Kreuz sollen erhalten werden. Die Aufenthaltsqualität des Dorfmittelpunktes wird durch die Maßnahme gesteigert.

Projektträger: Gemeinde Elmenhorst
Fördersumme: 15.598,43 €

 

RBAL-19_02: Einbau einer Akustikanlage im Kirchenschiff in Sülfeld

Im Sülfelder Kirchenschiff wird durch den Einbau der neuen Akustikanlage die Durchführbarkeit von kulturellen und geistlichen Veranstaltungen verbessert. Die Anbringung findet nach Vorgaben der Denkmalschutzbehörde statt. Die Anlage wird auch für Kirchenbesucher mit Hörgerät, die eine große Besuchergruppe ausmachen, kompatibel sein.

Projektträger: Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Sülfeld
Fördersumme: 10.131,34 €


RBAL-19_03: Wiederaufbau/ Sanierung einer Streuobstwiese (Kirschen)

Auf verschiedenen Flächen in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg- Vorpommern wurden bereits eine Reihe von Streuobstprojekten errichtet. Die besagte Streuobstwiese befindet sich auf Gut Wulfsdorf. Durch die Sanierung bzw. den Wiederaufbau der Streuobstwiese wird ein Beitrag zu Erhalt und Verbreitung alter Kirschsorten in Norddeutschland geleistet. Neben der Schaffung eines Ortes zum Verweilen für die lokale Bevölkerung wird außerdem ein bereits bestehender Lehrpfad erweitert und ein positiver Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Projektträger: Zeitlupe gUG
Fördersumme: 14.036,40 €


RBAL-19_04: Ausgestaltung der Veranstaltungsräume des Vereins Miteinander aktiv bleiben e.V.

Im Innenhof des Wohngebäudes der Bau- und Wohngenossenschaft „Miteinander Wohnen in Nahe eG“ baut der „Miteinander aktiv bleiben e.V.“ offene Räume die als Gemeinschaftsbereiche der Wohnanlage zugleich als offene Räume für Aktivitäten im Rahmen der Gemeinde zur Verfügung stehen sollen. Durch die Ausgestaltung der beiden Veranstaltungsräume wird in Nahe ein Treffpunkt für verschiedene Arten von Veranstaltungen (z.B. Ausstellungen, Kleinkunstveranstaltungen, Filmvorführungen, musikalische Veranstaltungen oder Lesungen) vervollständigt. Der neue Treffpunkt Dachterrasse und die technische Ausstattung des Saals steigern die Qualität und Diversität der dortigen Veranstaltungen.

Projektträger: Miteinander aktiv bleiben e.V.
Fördersumme: 15.594,48 €


RBAL-19_05: Aufwertung des Elmenhorster Gartens durch die Aufstellung von Erwachsenen Trimm-Geräten

Die Gemeinde Elmenhorst hat als Förderprojekt über die AktivRegion Alsterland 2010 auf der gemeindeeigenen Grünfläche in der Ortsmitte am Bürgerhaus den „Elmenhorster Garten“ als Naturoase angelegt. Die naturnahe öffentlich Grünfläche beherbergt neben einem Steingarten, einem Streuobstbereichen, einem Insektenhotel und einem Feuchtbiotop ein historisches Kriegsdenkmal der Gemeinde. Der Elmenhorster Garten wird durch die Anschaffung eines Beintrainers, einem Ganzkörpertrainer und einem Rudergerät für die Anwohner attraktiviert.

Projektträger: Gemeine Elmenhorst
Fördersumme: 13.637,64 €

 

RBAL-19_07: Aufwertung einer gemeindlichen Fläche am Wohngebiet durch Errichtung einer multifunktionalen Spielekombination für Kleinkinder

Der Kinderspielplatz des Neubaugebiets Schäferkoppel am Ortseingang der Gemeinde Delingsdorf, stellte sich aus verkehrssicherheitstechnischen Gründen als nicht mehr bespielbar heraus. Die überholten Spielgeräte wurden weitestgehend entfernt. Die Gemeinde Delingsdorf hat sich dazu entschieden, die fortan brach liegende Fläche Nähe des Wohngebietes aufzuwerten. Mit der Errichtung einer multifunktionalen Spielkombination für Kleinkinder soll die Fläche wieder als Freizeitfläche genutzt werden. Bei der Neukonzipierung wurde insbesondere die Nachhaltigkeit sowie die Barrierefreiheit der Bespielbarkeit der zur Auswahl stehenden Spielgeräte hinterfragt.

Projektträger: Gemeine Delingsdorf
Fördersumme: 15.786,82 €


RBAL-19_08: Einen Lifter für die heilpädagogische Förderung mit dem Pferd

Der DALARNA kattendorfer Reiterhof e.V. bietet beeinträchtigten Menschen die Möglichkeit einer Therapie Stunde mit Pferd. Eine für die Therapie gebaute Treppe als Auftiegshilfe existiert bereits. Körperlich Beeinträchtigte die nicht selbstständig laufen können, können diese Treppe jedoch nicht nutzen. Um dieses Problem zu beseitigen und allen die Möglichkeit der heilpädagogischen Förderung mit dem Pferd zu ermöglichen, soll ein Personenlifter etabliert werden. Durch die Barrierefreiheit wird ein weiteres Freizeit- und Naherholungsnagebot für jedermann geschaffen und die Gesundheit der Reiter gefördert.

Projektträger: DALARNA kattendorfer Reiterhof e.V.
Fördersumme: 9.744,67 €


RBAL-19_09: Steigerung der Mobilität auf dem Lande: Einrichtung von Mitfahrbänken um und in Bargteheide

Angelehnt an ein ähnliches, erfolgreiches Projekt in Flensburg-Hürup, werden in den Ortschaften Bargfeld-Stegen, Elmenhorst, Jersbek, Tremsbüttel, Sülfeld und Bargteheide selbst insgesamt 20 Mitfahrbänke inklusive Richtungsanzeigern aufgestellt.

Projektträger: Amt Bargteheide-Land
Fördersumme: 15.920,00 €


RBAL-19_011: Wasserspender am Emil-von-Behring-Gymnasium

Im Rahmen der Projektwoche „Jugend gestaltet nachhaltige Entwicklung“ des Emil-von-Behring-Gymnasiums in Großhansdorf entstand die Konzeptidee Wasserspender in der Schule zu installieren. Durch die Wasserspender soll dem Verbrauch von Plastikflaschen und den damit verbundenen Umwelt- und Klimaschäden entgegengewirkt werden. Eigene Trinkflaschen können so nach Bedarf immer wieder aufgefüllt werden.

Projektträger: Emil-von-Behring-Gymnasium     
Fördersumme: 9.338,17 €


RBAL-19_012: Gemeinde Sülfeld: Einrichtung eines Bienenlehrpfades an zwei innerörtlichen Standorten

Einrichtung eines Bienenlehrpfades am Standort Wischhof und am Rad-Fernwanderweg auf der EBOE-Trasse. Mit dem Projekt soll auf die wichtige Rolle der heimischen Bienen hingewiesen werden. Der Pfad soll u.a. von örtlichen Bildungseinrichtungen genutzt werden.

Projektträger: Holger Redelin
Fördersumme: 3.854,70 €


RBAL-19_013: Tanzboden für Veranstaltungen in der Sporthalle Wakendorf II

In der Sporthalle des Kultur- und Sportzentrums in der Gemeinde Wakendorf II finden neben reinen Sportveranstaltungen des „TuS Wakendorf- Götzberg“ auch Tanzveranstaltungen statt. Bei diesen von der ortsansässigen Landjugend durchgeführten Veranstaltungen wird die Halle mit Straßenschuhen betreten. Damit der Hallenboden keinen Schaden nimmt, muss dieser mit einem Schutz versehen werden. Durch die Anschaffung von Gummimatten können dortige Tanzveranstaltungen in Zukunft einfacher und wirtschaftlich nachhaltiger durchgeführt werden. Das Ziel ist es, den Freizeitwert durch die vereinfachte Durchführung der Veranstaltungen zu steigern.

Projektträger: Landjugend Wakendorf II
Fördersumme: 3.634,29 €

RBAL-19_016: Mok de Dör op! – barrierefreier Direktzugang vom alten Dorfplatz zum Bürgersaal

Im Herbst 2017 hat die Gemeinde Itzstedt die Gaststätte „Juhls Gasthof“ zurückgekauft. Im Zuge des Projektes „Mok de Dör op!“ sollen die maroden, einfachverglasten Fenster des Gebäudes gegen bodentiefe Kunststofffenster mit Isolierglas ausgetauscht werden. Der Bereich des Saales wird so nicht nur lichtdurchflutet gestaltet, sondern es entsteht auch ein barrierefreier Zugang vom Dorfplatz zum Bürgersaal. Durch den Umbau wird sowohl die Durchführbarkeit von Veranstaltungen als auch die Teilnahmemöglichkeiten für beeinträchtigte Personen verbessert. Die besser isolierten Fenster fördern außerdem die Energieeinsparung.

Projektträger: Gemeinde Itzstedt
Fördersumme: 6.800,00 €

 

RBAL-19_017: Boule Bahn in der Gemeinde Hammoor

In der Gemeinde Hammoor soll im zentralen Dorfgebiet ein neuer Dorftreffpunkt entstehen. An zentraler Stelle soll eine gemeindliche Boule- Bahn für Jung und Alt geschaffen werden. Zudem soll eine Picknick- Sitzgarnitur und eine erweiterte Straßenbeleuchtung die Möglichkeit zum Verweilen bieten. Durch den neu geschaffenen, zentralen Ort, an dem die Dorfbewohner zusammenkommen können, wird sowohl der Freizeit- als auch der Naherholungswert gesteigert.

Projektträger: Gemeinde Hammoor
Fördersumme: 15.227,24 €