Allgemeine Informationen

Mit dem Regionalbudget ist im Rahmen der „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) ein neues Förderinstrument für den ländlichen Raum geschaffen worden.

Kleinprojekte mit förderfähigen Gesamtausgaben von maximal 20.000 € können so unterstützt werden. Die Höhe des Fördersatzes beträgt 80%. Die Mindestfördersumem liegt bei 2.000 €. Antragssteller können private Projektträger, Körperschaften des öffentlichen Rechts und Kommunen (Gemeinde und Gemeindeverbände) sein.

Die inhaltliche Ausrichtung der Projekte muss sowohl den GAK-Maßnahmen 4.0 (Dorfentwicklung), 5.0 (Infrastrukturmaßnahmen), 8.0 (Kleinstunternehmen der Grundversorgung) oder 9.0 (lokale Basisdienstleistungen) und den Inhalten der Integrierten Entwicklungsstrategie der AktivRegion Alsterland entsprechen.

Die Richtlinien der GAK zum Regionalbudget können hier nachgelesen werden: GAK Förderbereich 1

Projektanträge werden durch den Beirat der AktivRegion Alsterland anhand der Projektauswahlkriterien für Projekte im Regionalbudget bewertet und ausgewählt.

Die Prüfkriterien für Kleinprojekte sind hier zu finden: Prüfkriterien Regionalbudget

Projektanträge für das Jahr 2020 können ab sofort eingereicht werden.

Gefördert werden können nur Kleinprojekte, mit deren Durchführung noch nicht begonnen wurde. Der Abschluss eines der Ausführung zugrunde liegenden Lieferungs- und Leistungsvertrages (z.B. Kaufvertrag, Werkvertrag, Auftragsbestätigung) ist dabei grundsätzlich als Beginn zu werten.

Notwendige Unterlagen für die Antragstellung sind:

          -  Projektantrag Regionalbudget
          -  Nachvollziehbare Kostenschätzung (Plausibilität/Angemessenheit der Kosten)
          -  Selbsterklärung zur Nicht-Vorsteuerabzugsberechtigung

          -  evtl. erforderliche Stellungnahmen (z.B. UNB, Denkmalschutz)
          -  evtl. Bauzeichnungen
          -  evtl. Baugenehmigungen

Alle erforderlichen Unterlagen zum Regionalbudget finden Sie im Downloadbereich.