Arbeitsgruppen

 

Arbeitsgruppe „Wanderwege im Alsterland 2.0“: Ein Rückblick

Vorwort

In der letzten EU-Förderperiode 2007 – 2013 hat die AktivRegion Alsterland mit der Erstellung eines Wanderwegenetzes im Westteil der AktivRegion ein großes gemeinsames Projekt auf die Beine gestellt. Insgesamt zehn Touren (1-10) durch das westliche Alsterland wurden am 19.03.2015 auf Gut Wulksfelde in Anwesenheit des Direktors des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Matthias Hoppe-Kossak, sowie eines Vertreters der Staatskanzlei, Herrn Holger Wege, feierlich eröffnet

Vorbereitungen

Die Einrichtung von Freizeitangeboten vor den Toren Hamburgs ist auch in der neuen Förderperiode ein wichtiges Anliegen, daher trafen sich am 4. März 2016 erstmalig Vertreter aller Kommunen aus dem Ostteil der AktivRegion, um über eine Erweiterung des Wanderwegenetzes (Wanderwege im Alsterland 2.0) zu sprechen. Letztlich standen alle Beteiligten einer Umsetzung des Projekts Wanderwege im Alsterland 2.0 unter Federführung des Amtes Bargteheide-Land positiv gegenüber.

Die Durchführung

Am 26. April 2016 tagte das erste Mal der Facharbeitskreis Wandern in Timmerhorn. Alle Gemeinden hatten zu diesem Termin Fachleute benannt, die bei der Planung des Wanderwegenetzes mitarbeiteten. Gemeinsam mit dem Regionalmanagement wurde eine Planungsgrundlage für ein regionales Wanderwegenetz erarbeitet. In den folgenden Wochen wurde auf lokaler Ebene dieses Konzept verfeinert und in die Planungsgrundlage eingearbeitet.
Am 19. Juli 2016 traf sich die Facharbeitsgruppe zum zweiten Mal in Tremsbüttel. Am Ende der Sitzung war ein Wanderwegekonzept erarbeitet worden, das aus 10 Rundtouren und zwei Streckenwanderungen besteht. Die Auswahl der Wanderwege orientiert sich an den Qualitätskriterien des Deutschen Wanderverbands, daher verlaufen sie überwiegend abseits von stark befahrenen Straßen und binden die regionalen Sehenswürdigkeiten mit ein. Zusätzlich wurde der Bedarf an weiteren Rastmöglichkeiten und Informationstafeln festgestellt.
Gleichzeitig erfolgen Abstimmungsgespräche mit Gemeinden des Amtes Bad Oldesloe-Land, Hoisbüttel und Hamburg-Wandsbek, da Teile des Wegenetzes außerhalb der AktivRegion verlaufen.

Am 27.06.2017 wurde ein Förderantrag beim Förderfonds Nord und am 03.07.2017 ein Projektantrag beim LLUR eingereicht. Der Zuwendungsbescheid erging am 15.11.2017. Das Institut AgendaRegio in Kiel hat im Dezember 2017 den Auftrag für die Qualitätsprüfung und die Fertigung der Ausschreibungsunterlagen übernommen. Die darauffolgenden Arbeitsgruppentreffen fanden am 20.02.2018, 24.04.2018, 04.09.2018 und 29.01.2019 statt. Die Vergabe der Arbeiten für die Umsetzung erfolgte im Juli 2018.

Die Endphase

Während der Herbst- und Wintermonate 2018/19 arbeiteten die Mitglieder des Arbeitskreises intensiv an der Erstellung der Inhalte für Wandertafeln und Wanderkarte. Dazu wurden Texte verfasst, Fotos gesammelt und die wichtigsten Einrichtungen entlang der Wanderwege zusammengetragen.
Gleichzeitig wurden Wegweiser, Rastbänke und Schutzhütten entlang der Routen aufgestellt.

Der Abschluss

Am 23.05.2019 war es dann endlich soweit: Das ca. 240km lange Wandernetz wurde feierlich eröffnet. Dazu waren rund 70 Gäste in das Jersbeker Gasthaus Zum Fasanenhof gekommen. Neben Abendessen und einem Rückblick auf das nun zurückliegende Projekt konnten die Anwesenden außerdem einen Teil des neuen Wegeabschnitts persönlich in Augenschein nehmen. Seitdem sind die Wanderwege nun für jederman nutzbar und bringen allen Aktiven dabei hoffentlich viel Freude!

Somit verfügt das komplette Alsterland nun über ein vollständig ausgearbeitetes Wanderwegenetz, entwickelt von den Bewohnern der Region selbst. Dieses bietet sowohl seinen Einwohnern die Möglichkeit ganz neue Facetten ihrer Heimat zu entdecken als auch Besuchern aus dem Umkreis, in der Gegend Ruhe und Erholung zu finden.

Beide Wanderkarten - "Wanderwege im Alsterland Ost" und „Wanderwege im Alsterland West – sind in allen Gemeinden der AktivRegion Alsterland kostenlos erhältlich. Informationen zu den einzelnen Rundtouren gibt es im Folgenden.

Für weitere Informationen können Sie sich bei Dr. Dieter Kuhn unter 0431 - 530 30 833 oder unter kuhn@aktivregion-alsterland.de melden.

 

Für die Ausarbeitung der „Bildungslandkarte Alsterland“ hat sich eine Arbeitsgruppe zusammengefunden, die aus Vertretern von verschiedenen Lernorten, der vhs Henstedt-Ulzburg, dem Kreisjugendring Stormarn, Schulelternvertretern, zertifizierten Landschafts-und Naturführern und aus dem Vorstand der AktivRegion Alsterland bestand. Während der drei Treffen zwischen Juni und Oktober 2015 wurden die unterschiedlichen Lernorte zusammengetragen, sortiert und die Eckpunkte der Karte festgelegt.

So ist eine höchst informative Landkarte der AktivRegion Alsterland entstanden, die die verschiedenartigen außerschulischen Lernorte (ASLOs) der Region in einer Übersicht darstellt und zeigt, welche vielfältigen Lern- und Bildungsangebote in dem Gebiet vorhanden sind. Dadurch soll der Unterricht an den Schulen und das Lernen im Klassenzimmer sinnvoll ergänzt werden. Um eine weite Verbreitung zu erreichen, ist die Landkarte im Format DinA 1 an den Schulen, Kindertagesstätten und anderen Bildungseinrichtungen im Gebiet der AktivRegion Alsterland verteilt worden.

Das Lernen und Erfahren der Kinder und Schüler soll dadurch erweitert und bereichert werden, Grundlagen des menschlichen Lebens, die umgebende Natur, aber auch komplexe Zusammenhänge der Zivilisation sollen erleb- und begreifbar werden. 
Für diese erste Auflage der Karte wurden 40 ASLOs gesammelt und in vier verschieden Kategorien eingeteilt. Diese sind:

•    Umwelt, Natur, Landwirtschaft und Ernährung
•    Kunst und Kultur
•    Gesellschaft
•    Maschinen und Technik

Dargestellt werden die jeweiligen Lernorte mit den wichtigsten Informationen wie

•    Name und Vorstellung des Angebotes
•    Kontakt (-person) mit E-Mail, Homepage, Telefonnummer
•    Anschrift
•    Foto
•    Klassifizierung des Angebotes:

  • Mitmachangebot: es kann etwas selber hergestellt werden, z.B. Brot backen
  • Führung: ein Fachkundiger erklärt das Angebot, z.B. Museumsführung
  • Eigenes Engagement: der Lehrer oder die Schüler müssen selber etwas zu diesem Angebot vorbereiten, z.B. im Naturschutzgebiet.

Außerdem ist auf dem Poster eine Übersichtskarte eingefügt mit den Nummern der außerschulischen Lernorte zur schnellen Orientierung, damit der Betrachter auf einen Blick sehen kann, wo im Alsterland der ausgewählte Lernort liegt.

Fast alle 500 gedruckten Exemplare der ersten Auflage sind ausgeteilt, so dass die Arbeitsgruppe bei einem nächsten Treffen über die Weiterentwicklung der Bildungslandkarte, also über die "Bildungslandkarte 2.0" nachdenken kann.

Die Arbeitsgruppe hat im Laufe der Entwicklung der Karte schon Ideen entworfen, wie zukünftig weitergearbeitet werden kann: neben der Suche nach weiteren Lernorten und zusätzlicher Informationen wie beispielsweise die Erreichbarkeit mit dem ÖPNV, soll die Vernetzung mit anderen, an das Alsterland angrenzenden AktivRegionen im Mittelpunkt stehen. Auch Projekte, wie beispielsweise ein „Tag der außerschulischen Lernorte“, auf dem sich die Angebote einerseits den Schulen präsentieren, andererseits untereinander verknüpfen, sind vorstellbar.

Langfristig soll die Bildungslandkarte ein Teilstück auf dem Weg zu einer „Bildungslandschaft Alsterland“ sein und für eine umfassende Bereicherung des Lernens und Erfahrens in der Region sorgen.

Bildungslandkarte AktivRegion Alsterland

Hier gibt es die Bildungslandkarte der AktivRegion Alsterland zum Download:

Bildungslandkarte AktivRegion Alsterland

 

Die Bildungslandkarte für den Kreis Segeberg ist in den Jahren 2018 und 2019 aus einer Zusammenarbeit von Akteuren aus dem Kreis Segeberg und den AktivRegionen Alsterland, Holsteiner Auenland und Holsteins Herz hervorgegangen. Die Karte richtet sich an alle Bildungseinrichtungen im Kreisgebiet und vermittelt einen Überblick über verschiedene Außerschulische Lernorte (ASLOs).

Thematische Schwerpunkte der 60 vorgestellten Lernorte liegen in den Bereichen

- Geschichte - Technik - Kunst - Kultur
- Naturwissenschaft - Handwerk - Ernährung
- Erlebnis Natur - Spiel - Bewegung.

Neben kurzen Beschreibungen der ASLOs werden außerdem Standort, Ansprechpartner mit Kontaktdaten und die Websites der einzelnen Lernorte genannt. Ist ein Angebot barrierefrei nutzbar, wird dies auch erwähnt.

Aus der AktivRegion Alsterland sind beispielsweise der Historische Wanderweg EBEO-Trasse, das Naturschutzgebiet Oberalsterniederung, das Nienwohlder Moor oder das Historische Kirchengebäude in Sülfeld als Lernorte dabei.

Die Bildungslandkarte des Kreis Segeberg wurde an alle Bildungseinrichtungen im Kreis, Amts- und Gemeindeverwaltungen und weitere Lerneinrichtungen verteilt. Auf Nachfrage ist die Karte auch beim Regionalmanagement der AktivRegion Alsterland zu erhalten.

Bildungslandkarte Kreis Segeberg: Plakat

Hier gibt es die Bildungslandkarte des Kreis Segeberg zum Download.

Download Plakat

Download Faltkarte